#wirwerdenlaut: Der Protest der Schüler ist reine Notwehr

Schulstart in Corona-Zeiten: An der Gottlieb-Daimler Schule in Ludwigsfelde gilt Maskenpflicht im Unterricht.

Schülervertreterinnen und -vertreter aus ganz Deutschland haben einen Offenen Brief an Regierungsverantwortliche verfasst.

Berlin. Die Politik hat Kindern, Jugendlichen und Eltern in dieser Pandemie gleich doppelt gezeigt, wie wenig ihre Interessen gelten. Dies geschah erst, indem Schulen praktisch ohne Vorlauf geschlossen wurden – und selbst Schulleitungen erst kurz vorher erfuhren, was in der nächsten Woche geschehen soll.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Doch auch als die Kultusministerinnen und Kultusminister sich entschieden, hart für den Vorrang des Präsenzunterrichts zu kämpfen, wurde zu wenig an die Schülerinnen und Schüler gedacht.

Die Verantwortlichen haben zwar richtig erkannt, dass nichts den Unterricht in der Schule gleichwertig ersetzen kann. Gerade diejenigen, die zu Hause nicht gut gefördert werden können, leiden, wenn es Distanzunterricht gibt. Die Politik hat aber nie ausreichend Energie da reingesteckt, den Schulbetrieb – etwa mit Hilfe von Luftfiltern – sicherer zu machen. Zugleich sind die Grundlagen für digitales Lernen bis heute meist so schlecht, dass das Aufteilen von Klassen keine gute Alternative ist. Die erneute krisenhafte Zuspitzung, wie sie jetzt mit der Omikron-Welle eingetreten ist, wurde nie richtig vorbereitet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ohrfeige oder Schlag in die Magengrube

Es hat etwas von Notwehr, wenn mehr als 100 Schülersprecherinnen und -sprecher in der Initiative #wirwerdenlaut die bundesweite Aussetzung der Präsenzpflicht verlangen. Sie fordern damit im Grunde genommen, dass jeder Schüler und jede Schülerin zumindest selbst entscheiden können soll, welchen Nachteil er oder sie in Kauf nimmt: schlechtere Bildungschancen oder das Ansteckungsrisiko in den Schulen. Das ist, als müsste jemand entscheiden, ob er lieber ein paar heftige Ohrfeigen oder einen Schlag in die Magengrube bekommt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Spotify Ltd., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Eine wichtige Lehre für die Zukunft muss sein, Schülervertreterinnen und -vertreter besser in Entscheidungsprozesse einzubinden. Die aktuellen Gesprächsangebote der Politik an die Schülerinnen und Schüler sind lobenswert. Wichtiger wäre aber noch, dass sie dauerhaft mehr mitreden können.

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen