Abramowitschs Megajacht in Montenegro gesichtet - Oligarchen wollen Schiffe in Sicherheit bringen

Großbritannien hat bereits Sanktionen gegen Chelsea-Inhaber Abramowitsch und weitere russische Oligarchen verhängt.

Großbritannien hat bereits Sanktionen gegen Chelsea-Inhaber Abramowitsch und weitere russische Oligarchen verhängt.

Tivat. Die Megajacht „Solaris“ des russischen Milliardärs Roman Abramowitsch ist vor der Küste von Montenegro gesichtet worden. Das 550 Millionen Euro teure Schiff lag am Samstag außerhalb des Hafens der Stadt Tivat, wie die montenegrinische Zeitung „Vijesti“ berichtete. Sie soll zuvor in Barcelona vor Anker gelegen haben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Regierung von Montenegro gab zunächst keinen Kommentar ab. Der Nato-Staat hat sich den westlichen Sanktionen gegen Russland wegen des Kriegs in der Ukraine angeschlossen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Sanktionen gegen Abramowitsch wegen Nähe zu Putin

Der 55-jährige Abramowitsch ist einer von mehreren russischen Oligarchen gegen die wegen ihrer Nähe zu Präsident Wladimir Putin ebenfalls Strafmaßnahmen verhängt wurden. Mehrere von ihnen versuchten in den vergangenen Tagen, ihre Riesenjachten in Sicherheit zu bringen, damit sie nicht beschlagnahmt werden.

Nicht immer mit Erfolg: In Italien wurde etwa am Freitagabend die Jacht „Sy A“ des russischen Kohle-Milliardärs Andrej Melnitschenko konfisziert.

RND/AP

Mehr aus Promis

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen