Anke Engelke: Würde einige Parodien heute nicht mehr machen

Anke Engelke spielt die Hauptrolle in der neuen Produktion von Netflix „Das letzte Wort“.

Anke Engelke spielt die Hauptrolle in der neuen Produktion von Netflix „Das letzte Wort“.

Berlin. Comedian Anke Engelke (54) würde heute Parodien anders angehen als früher. “Blackfacing, Yellowfacing - einige Parodien würde ich nicht mehr machen”, sagte die Schauspielerin der “Süddeutschen Zeitung” vom Wochenende.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Heute würde sie diese Rollen anders angehen, immer abchecken, ob Menschen betroffen seien, die struktureller Ausgrenzung oder Rassismus ausgesetzt seien. “Ich finde es gut, wenn wir heute ein anderes Bewusstsein haben.”

Enkelke trat bereits als Kind im Fernsehen auf, später war sie mit Comedysendungen wie “Die Wochenshow” und “Ladykracher” erfolgreich. Bei Netflix spielt sie in der Serie “Das letzte Wort” (Start 17. September) eine Trauerrednerin.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Mehr aus Promis

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen