Oliver Pocher entschuldigt sich für Polizeikonflikt bei Lombardi-Konzert: „Ich habe leicht überreagiert“

Oliver Pocher entschuldigt sich für sein Verhalten gegenüber den Polizeibeamten von Hartenholm (Archivbild).

Oliver Pocher entschuldigt sich für sein Verhalten gegenüber den Polizeibeamten von Hartenholm (Archivbild).

Nachdem Oliver Pocher bei einem Konzert von Pietro Lombardi von Polizeibeamten abgeführt wurde, hat sich der Comedian nun für sein Verhalten entschuldigt. In einer vorab veröffentlichten Rede Pochers in der RTL-Show „Die Abrechnung des Jahres“, bittet der Komiker die Polizisten und Polizistinnen von Hartenholm um Verzeihung. „Ich habe einen Fehler gemacht, ich hätte vielleicht anders reagieren müssen. Vielleicht hätte ich auch gar nicht erst zu Pietro Lombardi zum Konzert gehen sollen. Aber diese Fehler weiß man erst später zu korrigieren und dann ist es oft zu spät.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Pocher: Abend ist „nicht besonders gut gelaufen“

Der 43-Jährige hatte sich bei dem Konzert im September entgegen der geltenden Corona-Regelungen von der Bühne und ins Publikum bewegt. Der Veranstalter machte daraufhin von seinem Hausrecht Gebrauch und verwies Pocher mit polizeilicher Unterstützung vom Gelände. Zahlreiche Videos, die in den sozialen Medien gepostet wurden, zeigten, wie Pocher sich den Beamten widersetzte und mit ihnen zu diskutieren versuchte. „Ja, dieser Abend im September ist für uns beide nicht besonders gut gelaufen“, resümierte Pocher nun rückblickend in der RTL-Sendung, während im Hintergrund eine traurige Melodie spielt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Den Polizisten und Polizistinnen solle daher im Zuge der Show ein Preis verliehen werden. Pocher habe den Award sogar persönlich übergeben wollen, jedoch sei es dazu nicht gekommen. „Ihr wart noch leicht verärgert, das kann ich verstehen. Vielleicht habe ich etwas überreagiert.“ Trotzdem sei der Vorfall nun für den 43-Jährigen abgeschlossen: „Wenn man so eine emotionale Laudatio frei in die Kamera hält, dann kann man auch mal vergeben und sagen: ‚Ja, ist halt mittelmäßig gelaufen.‘“

Ilka Bessin: „Das war keine coole Aktion“

Pocher beendet seine Rede mit einem letzten Seitenhieb: „Trotzdem bedanke ich mich auch an dieser Stelle für über zehn Millionen Views auf Tiktok und 100.000 neue Follower, die Riesenspaß an dieser Nummer hatten. Es tut mir leid.“ Als Oliver Pocher jedoch den Award – bestehend aus einem Blaulicht mit einer übergezogenen Maske – abschließend in die Hand nimmt, greift Co-Moderatorin Ilka Bessin ein: „Ich glaube nicht, dass du diesen Award übergeben solltest. Du solltest mal kurz in dich gehen, weil das war keine coole Aktion.“

Auch Pochers Frau Amira zeigte sich wenig begeistert von dem Vorfall. Im gemeinsamen Podcast mit ihrem Mann beschrieb sie die Auseinandersetzung von Oliver und den Beamten in Hartenholm als „hochgradig peinlich“.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die RTL-Comedysendung „Die Abrechnung des Jahres“ wird am Mittwoch den 22. Dezember um 20.15 Uhr zu sehen sein. Comedians Ilka Bessin und Oliver Pocher werden dort insgesamt zwölf Awards für jeden Monat des Jahres 2021 vergeben.

RND/al

Mehr aus Promis

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen