“Rote Rosen”-Star Maike Bollow weiß fünf Monate nichts vom Tod der eigenen Mutter

Maike Bollow wusste lange nichts vom Tod ihrer Mutter.

Maike Bollow wusste lange nichts vom Tod ihrer Mutter.

Die Mutter von “Rote Rosen”-Darstellerin Maike Bollow (56) ist schon seit etwa fünf Monaten tot – und die Schauspielerin hat erst vor Kurzem davon erfahren. Das hat sie der “Bild” erzählt. “Meine Mutter ist vor fünf Monaten gestorben, und ich wusste nichts davon”, sagt Bollow der Zeitung.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Todesnachricht sei demnach durch einen Brief vom Amtsgericht Bremen bei ihr eingetroffen. “Es war ein Schock für mich, es so zu erfahren”, erzählt Bollow der “Bild”. “Mein Stiefvater hat es nicht für nötig befunden, mich zu informieren. Es war meine Mutter. Ich hätte ein Recht gehabt, mich zu verabschieden. Das ist respektlos von ihm.”

18 Jahre Funkstille zwischen Maike Bollow und ihrer Mutter

Laut der Zeitung habe 18 Jahre bis zum Tod der Mutter Funkstille zwischen ihr und Maike Bollow geherrscht. Ihre Mutter hatte damals nach der Scheidung von Bollows Vater einen neuen Mann geheiratet, ihren jetzigen Stiefvater. Der Grund für die Eiszeit zwischen Mutter und Tochter? “Wir hatten damals eine Meinungsverschiedenheit. Aus meiner Sicht war es eine Lappalie, für meine Mutter möglicherweise nicht”, erklärt Bollow. Ihre Mutter habe daraufhin den Kontakt abgebrochen und er sei nie wieder aufgenommen worden. “Ich hatte bis dahin immer eine gute Beziehung zu ihr, deshalb wollte ich geduldig warten, bis sie anruft”, so Bollow zu der Zeitung.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das Warten war vergeblich, die Mutter ist nun tot. Und Bollow weiß der “Bild” zufolge weder, woran die eigene Mutter gestorben ist, noch konnte sie Abschied nehmen. So habe sie nun zum Abschied ein Foto der Mutter im Wald vergraben.

RND/hsc

Mehr aus Promis

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen