Corona-Regeln gelockert

Aida Cruises streicht PCR-Tests beim Check-in

Die „Aidavita“ ist seit dem Verkauf der „Aidacara“ das älteste Schiff der Kussmund-Flotte. Es wurde 2002 getauft und in Wismar gebaut.

Gäste von Aida Cruises müssen beim Check-in künftig keinen PCR-Test mehr machen.

Die Reederei Aida Cruises lockert die Regeln für Passagierinnen und Passagiere: Ab dem 28. April müssen Urlauberinnen und Urlauber beim Check-in keinen PCR-Test mehr machen. Das teilt Aida Cruises auf ihrer Website mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ganz ohne Test geht’s aber noch nicht. Reisende ab drei Jahren müssen vor dem Aufstieg aufs Schiff einen negativen Antigenschnelltest vorweisen, der maximal 24 Stunden alt sein darf.

Aida Cruises: Diese Regeln gelten weiterhin

An Bord der Schiffe von Aida Cruises dürfen nur vollständig Geimpfte. Ausnahmen gibt es nur für Kinder unter zwölf Jahren. Volljährige Passagierinnen und Passagiere müssen sechs Stunden vor Betreten des Schiffes einen Gesundheitsfragebogen ausfüllen, in dem beispielsweise nach Kontakt mit Corona-Kranken und möglichen Symptomen gefragt wird.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Außerdem ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes an Bord in fast allen Innenbereichen verpflichtend. Dabei kann es sich auch um OP-Masken handeln, Aida Cruises empfiehlt den Gästen jedoch das Tragen einer FFP2-Maske und bittet darum, mehrere Masken zum Wechseln mitzubringen.

RND/jaf

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen