Luftfahrt in der Doppel-Krise

Flugplan für den Sommer 2022: Mehr Ziele, höhere Preise

Am Flughafen Leipzig/Halle wird eine Lufthansa-Maschine abgefertigt. Bis Ende des Sommerflugplans setzt die Airline ihren Betrieb ab Schkeuditz aus.

Am Flughafen Leipzig/Halle wird eine Lufthansa-Maschine abgefertigt.

Frankfurt/M. An den deutschen Flughäfen gibt es mit Beginn des Sommerflugplans an diesem Sonntag ein deutlich größeres Angebot. Fluggäste müssen aber mit höheren Preisen rechnen. Das teilte der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft am Donnerstag mit. „Die deutlich steigenden Treibstoffpreise werden nicht ohne Folgen für die Flugpreise bleiben“, sagte Hauptgeschäftsführer Matthias von Randow. Er empfahl, frühzeitig zu buchen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Sommerflugplan noch unter Vorkrisenniveau

Das Sitzplatzangebot im neuen Flugplan ist nach Verbandsberechnung etwa doppelt so groß wie vor einem Jahr. Mit knapp 154 Millionen Sitzen liegt die Kapazität noch etwa 15 Prozent unter dem Niveau von 2019, dem letzten Sommerflugplan vor der Pandemie.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Wir sind auf dem Weg zu einem Flugbetrieb, wie wir ihn aus der Zeit vor der Pandemie kennen“, sagte von Randow. „Die Nachfrage nach Flugreisen zieht stark an und es werden wieder deutlich mehr Flugziele erreicht.“ Bei touristischen Flügen innerhalb Europas ist das Vor-Krisen-Niveau demnach schon überschritten. Inlandsflüge liegen jedoch noch etwa ein Drittel darunter.

RND/dpa

Mehr aus Reise

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen