Flugsicherheit

Warum Passagiere den Sitzplatz im Flieger nicht einfach wechseln dürfen

Eine Flugbegleiterin von KLM steht vorne in der Maschine.

Eine Flugbegleiterin von KLM steht vorne in der Maschine.

Ein Platz mit viel Beinfreiheit und Blick aus dem Fenster ist in Flugzeugen nicht jedem Passagier und jeder Passagierin vergönnt. Umso größer ist die Versuchung, nach Möglichkeit kurzerhand zu wechseln. Bevor Reisende einen Sitzplatz einnehmen, der nicht auf dem Ticket steht, sollten sie aber unbedingt beim Bordpersonal nachfragen, ob der Wechsel in Ordnung ist. Denn was für den Passagier oder die Passagierin keine große Sache zu sein scheint, kann unter Umständen große Auswirkungen auf den Flug haben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Balance kann durch den Wechsel gestört werden

Wie die Flugbegleiterin Serenity Haley kürzlich auf Tiktok erklärte, hat die Verteilung der Sitzplätze Auswirkungen auf die gesamte Gewichtsverteilung und damit auch auf die Balance des Flugzeugs. Diese Balance spielt besonders beim Start eine wichtige Rolle.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von TikTok, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Denn gerade beim Abheben des Flugzeugs machen sich selbst kleine Gewichtsverlagerungen im Cockpit bemerkbar. Sobald die Flughöhe aber erreicht ist, können Reisende den Sitzplatz dann wechseln, ohne die Balance des Flugzeugs zu stören. Nachfragen sollten sie aber auch dann.

Aufpreis für mehr Komfort

Denn: Ob eine Passagierin oder ein Passagier komfortabel auf einem Sitz mit viel Beinfreiheit reist oder nicht, hat meist wenig mit Zufall zu tun, sondern ist eher eine Geldfrage. Den Wunsch des Wechsels vom Economy-Sitzplatz auf einen freien Platz in der Business Class mit wesentlich mehr Platz kann das Flugpersonal verwehren. Schließlich haben Fluggäste in der oberen Klasse mehr für ihren Platz bezahlt.

Ein weiterer Grund, der dafür spricht, vor dem Sitzwechsel um Erlaubnis zu bitten, ist der folgende: In manchen Fällen werden Sitzreihen aus betrieblichen Gründen frei gehalten. Ob dies auch bei den freien Plätzen in ihrer Nähe der Fall ist, erfahren Reisende nur auf Nachfrage.

Passenden Sitzplatz vor Abflug reservieren

Um gar nicht erst in die Situation zu kommen, sich nach einem anderen Sitzplatz umschauen zu müssen, können Reisende bei der Buchung des Fluges direkt den passenden Sitzplatz reservieren. Bei der Lufthansa kostet eine Sitzplatzreservierung in der Economy Class aktuell zwischen 12 und 110 Euro. Die Preise hängen unter anderem von der Sitzzone im Flugzeug ab. Auch für mehr Beinfreiheit müssen Flugreisende draufzahlen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bei Condor gibt es sogar die Möglichkeit, in der Economy Class einen Extrasitz zu buchen. Der Sitzplatz neben den Buchenden wird frei gelassen, sodass er wesentlich mehr Platz hat. Der Extrasitz kann bei Verfügbarkeit 24 Stunden vor Abflug im Online-Check-in hinzugebucht werden. Kostenpunkt: ab 39,99 Euro.

RND/jaf

Mehr aus Reise

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen