Neue Vereinbarung

Bahnunternehmen wollen Zugreisen in Europa vereinfachen

Mit dem Zug durch Italien: Ausblick auf die Berge gibt es gratis dazu.

Mit dem Zug durch Italien – künftig sollen Bahnreisen ins Ausland einfacher werden.

Mit dem Zug ins Ausland zu fahren ist bislang mit einem gewissen Risiko verbunden: Verpassen Reisende in einem anderen Land wegen eines verspäteten Zugs ihren Anschluss, können zusätzliche Kosten für ein neues Ticket entstehen. Eine neue Vereinbarung mehrerer europäischer Bahnunternehmen soll das nun ändern.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Kostenloser Weitertransport bei Verspätung

Wie aus einer gemeinsamen Mitteilung des Internationalen Eisenbahnkomitees (CIT) und der Gemeinschaft europäischer Bahnunternehmen hervorgeht, sollen Reisende, die wegen Zugverspätungen ihren Anschluss verpassen, künftig kostenlos weiterbefördert werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Einzige Voraussetzung: die Vorlage einer Bescheinigung über die Verspätung. Diese erhalten Reisende, die mit der Deutschen Bahn unterwegs sind, direkt vom Servicepersonal im Zug oder an der Information beziehungsweise im Reisezentrum am Bahnhof.

Diese Bahnunternehmen beteiligen sich

Neben der Deutschen Bahn sind auch Bahnunternehmen aus Belgien, Dänemark, Frankreich, Italien, Luxemburg, den Niederlanden, Österreich, Schweden, der Schweiz, der Slowakei, Slowenien, Spanien und Tschechien an der Vereinbarung beteiligt.

Ziel sei es, dass alle europäischen Bahnunternehmen das Abkommen übernehmen, sagte Cesare Brand, Generalsekretär des CIT, der Mitteilung zufolge. „Die Passagiere müssen eine einfache europäische Lösung für die Unterbrechung von Verbindungen als selbstverständlich ansehen.“

RND/jaf

Mehr aus Reise

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen