Tischtennis-Oberliga

Algesdorfer schielen auf ein Remis

Algesdorf. Auf jeden Fall hat der starke Auftritt der Schaumburger beim 6:9 gegen den Tabellenführer Eindruck bei der Konkurrenz hinterlassen. Man erwarte keinen Selbstläufer, heißt es beim Gastgeber, der mit Florian Buch eine neue Nummer eins an Bord hat. „Er gehört zweifelsohne zu den besten drei Spielern der Liga“, sagt Lars Petersen. Es werde ein schweres Spiel, da auch die Markloher Nummer zwei, Nikolai Marek, ein absoluter Oberliga-Routinier sei, so der Coach. „Da wird auf meinen Bruder Jörn und mich eine Menge Arbeit zukommen.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In der Mitte wird es für die Algesdorfer Patrick Schöttendreier und Claas Märtens nicht einfach, da die Markloher Niklas Matthias und Thilo Marschke ein Top-Paarkreuz darstellen.

"Unten wird es sehr hart, aber wir erhoffen uns etwas bessere Chancen für Leon Hintze und Fabian Möller als zuletzt in Bledeln", meint Petersen, der sich ein 5:9 zum Ziel gesetzt hat. "Sollte es besser werden, ist ein Remis schon nicht mehr weit. Die Markloher müssen liefern, wenn sie keine Punkte liegenlassen wollen." uk

Mehr aus Sport regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen