Tischtennis

Bittere Heimpleite

Patrick Schöttelndreier vergibt sechs Matchbälle.

Patrick Schöttelndreier vergibt sechs Matchbälle.

Algesdor. Zunächst schienen die Umstände für den TSV zu sprechen, weil Marklohe auf sein mittleres Paarkreuz verzichten musste und zweifachen Ersatz dabei hatte. Dann traf es die Gastgeber: Christian Steege brach das Aufwärmen verletzt ab, Dominik Schöttelndreier wurde in aller Eile als Ersatz geholt. Jörn Petersen ging angeschlagen in die Partie.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Spielertrainer Lars Petersen verletzte sich im Einzel gegen Nikolai Marek. Er war nach zwei Sätzen zu einer Verletzungspause gezwungen. Die Behandlung half, der Coach gewann 3:1.

Insgesamt ausschlaggebend für die Pleite waren sechs Spiele, die über fünf Sätze gingen und jeweils von Marklohe gewonnen wurden. „Hier müssen wir einfach noch cooler agieren und das eine oder andere Match nach Hause bringen“, erklärte Jörn Petersen. Nach den Doppeln lagen die Gastgeber 1:3 hinten. Ein Knackpunkt im Spiel waren die drei Einzelniederlagen in Folge von Fabian Möller, Claas Mertens und Dominik Schöttelndreier. Marklohe führte damit 6:3, es lief nicht für die Gastgeber. Bitter war die Einzelniederlage von Patrick Schöttelndreier gegen Niklas Matthias.

Im fünften Satz führte er bereits 10:4, den Punkt sozusagen schon im Sack. Doch Matthias wehrte sich, gewann den Satz 12:10 und damit den Punkt. Auch Möller verletzte sich, musste eine Behandlungspause nehmen, unterlag dann gegen Dennis Lau in fünf Sätzen, die Niederlage war besiegelt. hga

Mehr aus Sport regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen