Rinteln Open

Harrison siegt

Ingrid Schilling-Frank gratuliert den Finalisten Malcolm Harrison (rechts) und Dinko Panzic zum Erfolg.

Ingrid Schilling-Frank gratuliert den Finalisten Malcolm Harrison (rechts) und Dinko Panzic zum Erfolg.

Rinteln. Der US-Amerikaner Harrison befindet sich momentan auf Europa-Tour. Nach einem längeren Aufenthalt in Frankreich verweilt der 30-Jährige schon etliche Monate in Deutschland und schloss sich der SpVg Haste an, um auch weit von der Heimat entfernt Tennis zu spielen. Und das mit Erfolg: Harrison zog nach Siegen im Viertelfinale gegen Timo Hardte vom TC RW Barsinghausen (6:0/6:2) und im Halbfinale gegen seinen Vereinskameraden Alexander Bergmann (6:1/6:2) ins Endspiel ein.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Dort traf er auf Dinko Panzic vom TV Milse, der durch Erfolge im Viertelfinale gegen Alexander Stumpf vom DT Hameln (6:0/6:0) und im Halbfinale gegen Felix Bonanni vom HTC Bonn (6:4/6:2) den Sprung ins Endspiel schaffte. Das Finale war von spektakulären Ballwechseln geprägt. In der Nachmittagshitze schenkten sich die beiden Finalisten auf der RW-Anlage an der Waldkaterallee nichts und kämpften verbissen um jeden Ball. Am Ende holte sich Harrison in zwei Sätzen mit 6:4 und 6:3 verdient den Sieg.

Das Finale fand auch mit Rintelner Beteiligung statt. Malcolm Harrison war zum Endspiel ohne Schuhe angereist. Auf der Suche nach passendem Schuhwerk wurde er bei Laurenz Schädel vom gastgebenden Verein fündig. Diese Schuhe trugen ihn zum Sieg.

Große Freude bei Siegerehrung

Das Finale der Trostrunde gewann Daniel Borchert vom SV Gütersloh gegen den Hamelner Alexander Stumpf mit 7:5 und 7:6.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Freude bei der Siegerehrung war beim Gast aus Übersee riesengroß, als er nicht nur Pokal und den Siegerscheck, sondern auch eine eigens für dieses Turnier angefertigte Uhr in Empfang nahm. Diese ist eine Sonderanfertigung der Firma Schaumburg Watch in Rinteln.

Turnier-Direktor Lars-Uwe Hofmeister und Turnier-Leiterin Christine Aumann zeigten sich mit dem Verlauf der Veranstaltung hoch zufrieden. „Das Wetter war uns hold, die Spiele verliefen ohne Komplikationen, der Oberschiedsrichter musste kein einziges Mal eingreifen, und die Zuschauer sahen Tennis auf höchstem Niveau“, freute sich Aumann über die gelungene Veranstaltung.

Die Siegerehrung nahm die erste Vorsitzende von RW vor. Dabei bedankte sich Ingrid Schilling-Frank bei den Aktiven für ihr faires Auftreten, bei den Organisatoren für den reibungslosen Turnier-Verlauf und bei den Sponsoren für ihre Unterstützung. peb

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen