Schiedsrichter im Dauereinsatz

Schaumburgs fleißigste Schiedsrichter kommen zusammen auf 1110 Einsätze an der Pfeife.

Schaumburgs fleißigste Schiedsrichter kommen zusammen auf 1110 Einsätze an der Pfeife.

„Das ist eine Eigeninitiative des NFV-Kreises Schaumburg“, erklärte Wilhelm Kläfker, Vorsitzender des Schiedsrichterausschusses, die Aktion. Damit soll die ehrenamtliche Tätigkeit der Schiedsrichter gewürdigt werden. „Wenn diese Leute nicht wären, stünde der Fußball oft ohne schwarzen Mann da“, sagte Kläfker.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In der abgelaufenen Saison waren 130 von 150 Schaumburger Schiedsrichtern im Einsatz. Allein die zwölf ausgezeichneten Schiedsrichter kamen zusammen auf 1110 Einsätze. Besonders freute sich Kläfker darüber, dass mit den 19-jährigen Gabriel Müller und Tim Wieggrebe (beide TSV Algesdorf) zwei noch sehr junge Unparteiische dabei waren. Norbert Witt (TuS SW Enzen) leistete mit 130 die höchste Zahl an Einsätzen auf den Schaumburger Fußballplätzen. Rolf Buschhorn (SV Hattendorf) war 115 mal dabei, Ralf Krömer (FC Hevesen) lief 110-mal auf, Sven Brinkmann (FC Hevesen) brachte es auf 101 Einsätze. Dahinter folgten Ulrich Schendel (TSV Algesdorf, 94), Martin Sczeponik (SG Rodenberg, 89), Klaus-Dieter Kreft (TuS SW Enzen, 87), Friedhelm Springinsguth (TSV Algesdorf, 81), Gabriel Müller (TSV Algesdorf, 77), Michael Brauns (ETSV Haste, 76), Tim Wieggrebe (TSV Algesdorf, 75), Alfred Standke (MTV Messenkamp, 75).

Mehr aus Sport

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken