Menü
Anmelden
Wetter Regen
16°/ 14° Regen
Thema Europawahl

Europawahl 2019

Vom 23. bis 26. Mai 2019 finden die Wahlen zum Europäischen Parlament statt. Es ist bereits die neunte Wahl seit Gründung des Europaparlaments im Jahr 1979.

Auf unserer Themenseite finden Sie weitere Informationen zur Wahl und den Parteien. Den Wahltag in Deutschland begleiten wir mit Analysen, Hintergründen und einem Live-Ticker.

Die wichtigsten Infos im Überblick:

  • Zeitraum: 23. bis 26. Mai 2019
  • In Deutschland wird am letzten Wahltag, also am Sonntag, den 26. Mai, gewählt. Als erstes stimmen die Niederländer und die Briten ab.
  • Die Wahllokale öffnen um 8 Uhr und schließen um 18 Uhr.
  • Jeder Bürger der Europäischen Union hat eine Stimme. Wahlberechtigt in Deutschland ist, wer zum Zeitpunkt der Wahl mindestens 18 Jahre alt und im Wählerverzeichnis eingetragen ist sowie seit mindestens drei Monaten in Deutschland oder einem anderen EU-Mitgliedsstaat wohnt.
  • Bei der Europawahl 2019 treten in Deutschland 13 Parteien an. Alle in Europa gewählten Abgeordneten sitzen dann in einer von neun Fraktionen - die kleinste ist die der Fraktionslosen.
  • Auch bei dieser Wahl gibt es Spitzenkandidaten - zum einen auf europäischer, aber auch auf nationaler Ebene.
  • Eine Stimmabgabe per Briefwahl ist ebenfalls möglich. Die Bundeszentrale für politische Bildung stellt einen Wahl-O-Mat zur Verfügung, der Hilfe bei der Wahlentscheidung bietet.
  • Das Parlament hat aktuell 751 Abgeordnete aus 28 Mitgliedsländern.
  • Die Volksvertreter werden alle fünf Jahre gewählt. 2014 gingen im EU-Durchschnitt 42,6 Prozent der EU-Bürger zu Wahl.

Alle Artikel zu Europawahl

Wenige Tage vor der Europawahl macht Youtuber Rezo mächtig Stimmung gegen die CDU. In seinem millionenfach geklickten Video wirft der 26-Jährige der Union nichts Geringeres als „die Zerstörung unseres Lebens und unserer Zukunft“ vor. Was ist dran an Rezos Thesen? Ein Faktencheck.

21:49 Uhr

Auf der Zielgraden des Europawahlkampfs will die SPD mit der Grundrente noch einmal Profil zeigen: Intern hat man sich nun auf letzte Details verständigt. Zur Finanzierung soll die sogenannte „Mövenpick-Steuer“ abgeschafft werden.

21:24 Uhr

So bemerkenswert kann das Leben in Hannover sein: In der täglichen Kult-Glosse „Lüttje Lage“ erzählen HAZ-Autoren von den skurrilen, absurden und lustigen Erlebnissen des Alltags. Heute: Ein Wochenende lang konnte sich unser Autor mangels Stimme praktisch nicht äußern. Und – war das schlimm?

20:44 Uhr

Mit einer großen Warm-up-Party wollen 20 bekannte DJs am Freitag, 24. Mai, Lust auf die Europawahl machen. Ab 15 Uhr legen Szenegrößen wie Demir Cesar auf dem Trammplatz am Neuen Rathaus bei dem kostenlosen DJ-Festival der Initiative #europamitH auf.

18:00 Uhr

Mindestens vier Anzeigen gegen ein israelfeindliches Wahlplakat der Partei „Die Rechte“ liegen bereits bei der Staatsanwaltschaft, jetzt schließt sich die Stadt dem an. Doch die Staatsanwaltschaft tut sich schwer, ein Ermittlungsverfahren zu eröffnen. Der Rat der Religionen Hannover fordert mehr Entschlossenheit.

19:28 Uhr

Christian Lindner trägt ihn, Katarina Barley trägt ihn – und selbst Johannes B. Kerner trägt ihn: Der blaue EU-Kapuzernpulli mit Sternchen ist das politische Modeaccessoire der Stunde. Aber Europa braucht keine Kuschelmode, sondern einen ernsthaften Wahlkampf.

18:58 Uhr

Der Kompromiss zur Neuregelung der Wolfsjagd verlangt allen Seiten etwas ab. Die große Koalition wäre gut beraten, das Gesetz nun deutlich schneller zu verabschieden, als sie für die jetzige Einigung gebraucht hat, kommentiert Daniela Vates.

18:32 Uhr

Am Erich-Kästner-Gymnasium treten die Acht- bis Elftklässler schon jetzt an die Wahlurne. Bei der Juniorwahl lernen sie den Ablauf der Stimmabgabe kennen. In den vergangenen zwei Wochen haben sich die Jugendlichen im Unterricht bereits mit den Parteien beschäftigt.

18:19 Uhr

Normalerweise postet der Youtuber Rezo lustige Videos. Doch kurz vor der Europawahl erreicht er mit einem Politik-Video Millionen Zuschauer. „Die Zerstörung der CDU“ kann als Abrechnung einer Generation verstanden werden. Und die hat es in sich.

17:48 Uhr

Eine Klage der Kleinstpartei „Volt“ hat den Wahl-O-Mat zur Europawahl 2019 abgeschaltet. Die Bundeszentrale für politische Bildung legt Beschwerde ein und hofft, die Internetseite bis zum Wochenende wieder freischalten zu können

17:33 Uhr

Am Sonntag ist Europawahl – und schon jetzt zeichnet sich eine außergewöhnlich hohe Zahl an Briefwählern ab. Für Optimismus ist es allerdings zu früh, denn der Bundeswahlleiter zeigt sich skeptisch im Hinblick auf diese Entwicklung.

15:47 Uhr

Richter in Berlin und Dresden haben am Dienstag zweimal gegen die rechtsextreme NPD entschieden. Diese nimmt es im Europawahlkampf mit Gesetz und Vorschriften nicht so genau.

15:22 Uhr
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10