Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
Welche Schule für mein Kind?

Berufsbildende Schulen / Privatschulen

Bernd-Blindow-Schulen

Berufsbildende Schulen / Privatschulen

Jahnstraße 21 31655 Stadthagen Tel. (0 57 21) 9 70 80 Schulleiter: Jürgen Steltner E-Mail: verwaltung@bbs-stadthagen.de Internet: www.bbs-stadthagen.deVollzeitlehrerstellen: ca. 89 Altersdurchschnitt der Lehrer: 46 Jahre Besonderheiten: Europaschule; Fremdsprachenzertifikat (KMK-Zertifikat); Partnerschulen in Frankreich, Großbritannien, Spanien, Ungarn, Kanada und den USA; Organisation von Auslandspraktika (Erasmus+); Möglichkeiten des Erwerbs vom Hauptschulabschluss bis zur Allgemeinen Hochschulreife (Abitur); Schülerfirmen; Beratungs- und Förderungszentrum; externe Beratungsangebote durch Arbeiterwohlfahrt und Agentur für Arbeit; Teamtraining (Seilgarten und Drachenboot); soziales Kompetenztraining; Förderunterricht; Mediation; Unterrichtsverbund; Leitstelle Schaumburg „Region des Lernens“ (Koordination zwischen allgemein- und berufsbildenden Schulen zur Berufsorientierung); sonderpädagogische Unterstützung und Einzelfallhilfe; Schullaufbahnberatung; konzeptionelle Arbeit für Benachteiligte und Ausländer; Präventionsarbeit in puncto Gewalt, Sucht und Gesundheit.Anmeldung: bis zum 15. März 2019 (für Fachschule Betriebswirtschaft am 30. Mai 2019).BerufsvorbereitungsjahrSchülerzahl: 105Klassengröße: 15 SchülerSchwerpunkte: Farbtechnik, Hauswirtschaft/Ernährung, Metalltechnik, Sprachförderung, Bautechnik.Voraussetzungen: keineInformationstag: 11. Februar 2019 (18 Uhr) für Interessierte der gewerblich-technischen und ernährungs-hauswirtschaftlichen Richtungen.Berufseinstiegsklasse (einjährig)Schülerzahl: 101Klassengröße: 20 SchülerSchwerpunkte: Bautechnik, Hauswirtschaft, Ernährung, Metalltechnik.Voraussetzungen: kein Hauptschulabschluss, schwacher Hauptschulabschluss.Möglicher Abschluss: Hauptschulabschluss, verbesserter Hauptschulabschluss.Informationstag: 11. Februar 2019 (18 Uhr) für Interessierte der gewerblich-technischen und ernährungs-hauswirtschaftlichen Richtungen.Einjährige BerufsfachschuleSchülerzahl: 202Klassengröße: 22 SchülerSchwerpunkte: Bautechnik, Elektrotechnik (Systemintegration), Fahrzeugtechnik, Metalltechnik, Gastronomie, Hauswirtschaft, Lebensmittelhandwerk, Einzelhandel, Wirtschaft – Informatik.Voraussetzungen: Hauptschulabschluss, teilweise auch Sekundarabschluss I (Realschulabschluss) – je nach Schwerpunkt.Möglicher Abschluss: gegebenenfalls Anrechnung auf die Dauer der Berufsausbildung in den zugeordneten Ausbildungsberufen; erweiterter Sekundarabschluss I und Eintritt in die gymnasiale Oberstufe beziehungsweise auf das berufliche Gymnasium (nur Schüler mit vorhandenem Realschulabschluss und Belegung gesonderter Kurse in Deutsch und Englisch).Informationstag: 11. Februar 2019 (18 Uhr) für Interessierte der kaufmännisch-wirtschaftlichen (Einzelhandel), der gewerblich-technischen sowie der ernährungs-hauswirtschaftlichen Richtung.Höhere Handelsschule „dual“(derzeit noch Berufsfachschule Wirtschaft mit den Schwerpunkten Handel und Bürodienstleistungen)Dauer: ein JahrVoraussetzungen: Sekundarabschluss I (Realschulabschluss), Nachweis über ein Beratungsgespräch (Jugendberufsagentur oder Agentur für Arbeit oder Job-Center), Praktikumsplatz in einem geeigneten Betrieb (pro Woche zwei Tage Praktikum und drei Tage Schule ab den Herbstferien).Möglicher Abschluss: Erweiterter Sekundarabschluss I.Informationstag: 11. Februar 2019 (18 Uhr) für Interessierte der kaufmännisch-wirtschaftlichen Richtung.Höhere Handelsschule „dual plus“Dauer: ein JahrSchülerzahl: 46Klassengröße: 23 SchülerVoraussetzungen: Sekundarabschluss I (Realschulabschluss), Nachweis über ein Beratungsgespräch (Jugendberufsagentur oder Agentur für Arbeit oder Job-Center), Praktikumsplatz in einem geeigneten Betrieb (pro Woche zwei Tage Praktikum und drei Tage Schule).Möglicher Abschluss: Erweiterter Sekundarabschluss I; Zugangsberechtigung für Klasse 12 der Fachoberschule Wirtschaft.Informationstag: 7. Februar 2019 (18 Uhr) für Interessierte der kaufmännisch-wirtschaftlichen Richtung.Fachoberschule (Klasse 11 und Klasse 12)Schülerzahl: 170Klassengröße: 21 SchülerSchwerpunkte: Ernährung und Hauswirtschaft, Gestaltung, Technik, Wirtschaft (nur Klasse 12).Voraussetzungen: Sekundarabschluss I (Realschulabschluss) sowie Praktikumsplatz in einem geeigneten Betrieb (drei Tage Praktikum / zwei Tage Schule) beziehungsweise eine mindestens zweijährige abgeschlossene Berufsausbildung (berechtigt zum direkten Eintritt in die Klasse 12).Möglicher Abschluss: Allgemeine Fachhochschulreife (nur nach Klasse 12).Informationstag: 7. Februar 2019 (18 Uhr) für Interessierte der kaufmännisch-wirtschaftlichen, der gewerblich-technischen, der ernährungs-hauswirtschaftlichen Richtung sowie dem gestalterischen Bereich.Berufliches GymnasiumSchülerzahl: 79Klassengröße: 16 SchülerSchwerpunkte: Gesundheit und Soziales(Ökotrophologie) / Technik (Bautechnik).Voraussetzungen: Erweiterter Sekundarabschluss oder gleichwertiger Bildungsstand.Dauer: drei JahreMöglicher Abschluss: Allgemeine HochschulreifeInformationstag: 7. Februar 2019 (18 Uhr).Fachschule BetriebswirtschaftDauer: drei Jahre (in Teilzeit)Schülerzahl: 50Klassengröße: 25 SchülerSchwerpunkte: Marketing und FinanzwirtschaftVoraussetzungen: Sekundarabschluss I (Realschulabschluss), abgeschlossene kaufmännische Berufsausbildung.Möglicher Abschluss: Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in.Informationstag: 7. Februar 2019 (18 Uhr).Anmeldung: Bis zum 30. Mai 2019.

Berufsbildende Schulen Stadthagen

Bernd-Blindow-Schulen

Berufsbildende Schulen / Privatschulen-2

Herminenstraße 17 f
31675 Bückeburg
Tel. (0 57 22) 95 05 - 0

Schulleiter: Katharina Maybaum, Frank Malisius, Klaus Venjakob, Maria Finke
E-Mail: bueckeburg@blindow.de
Internet: www.blindow.de
Schülerzahl: ca. 300
Anzahl der Lehrer: 50
Altersdurchschnitt der Lehrer: 39 Jahre
Durchschnittliche Klassengröße: 20 Schüler
Schwerpunkt Gesundheitsfachberufe: Physiotherapie; Ergotherapie; Logopädie; Kosmetik; Qualifizierung für Masseure und medizinische Bademeister (Physiotherapie).
Schwerpunkt Technik/Gestaltung: Gestaltungstechnische Assistenz (GTA) und Umweltschutztechnik.
Ausbildungsbeginn: Februar (Physiotherapie, Ergotherapie) und September (alle Ausbildungen).
Voraussetzung: Abschluss der Sekundarstufe I, Fachhochschulreife oder Hochschulreife. Für die Kosmetik-Ausbildung wird der Hauptschulabschluss vorausgesetzt.
Tage der offenen Tür: 26. Januar, 25. Mai und 9. November 2019 (jeweils 10 bis 13 Uhr).
Persönliche Beratungen: an jedem Dienstag (15 bis 18 Uhr).
Besonderheiten: Ergänzungsbildungsgang Fachhochschulreife für alle Ausbildungen möglich (außer Kosmetik). Bachelorstudium neben der Physiotherapie-, Ergotherapie-, Logopädie- Ausbildung und Gestaltungstechnischen Assistenz möglich (B.A. Medizinalfachberufe bzw. B.A. Grafik-Design).
Sonstiges: Mensa und Wohnheime mit schülergerechten Preisen; große Park- und Freizeitflächen; Internet-Café. Sämtliche Bachelor- und Masterstudiengänge sind neben der Ausbildung oder dem Beruf in Form eines virtuellen, interaktiven Fernstudiums im Verbund mit der DIPLOMA-Hochschule und Academia Rinteln möglich. Weitere Informationen: www.diploma.de.

Schulen Dr. Kurt Blindow

Berufsbildende Schulen / Privatschulen-3

Herminenstraße 23a (Palais)
31675 Bückeburg
Tel. (0 57 22) 28 92 - 0

Schulleiter: Rüdiger Maxin
E-Mail: info@kurt-blindow-schule.de
Internet: www.kurt-blindow-schule.de
Schülerzahl: ca. 300
Anzahl der Lehrer: 50
Altersdurchschnitt der Lehrer: 42 Jahre
Durchschnittliche Klassengröße: 20 Schüler
Schwerpunkte (naturwissenschaftlich-technisch): Pharmazeutisch-technische Assistenz (PTA); Biologisch-technische Assistenz (BTA); Chemisch-technische Assistenz (CTA); Informationstechnische Assistenz (ITA); Umweltschutz-technische Assistenz (UTA) – Fortbildung mit entsprechendem Zugangsberuf.
Ausbildungsbeginn: März (PTA) und September (alle Ausbildungen).
Voraussetzung: Realschulabschluss oder höher.
Tage der offenen Tür: 26. Januar, 25. Mai und 9. November 2019 (jeweils 10 bis 13 Uhr).
Persönliche Beratungen: an jedem Dienstag (15 bis 18 Uhr).
Besonderheiten: Ergänzungsbildungsgang Fachhochschulreife für alle Ausbildungen möglich; Bachelorstudium neben der ITA-Ausbildung im Verbund mit der DIPLOMA Hochschule möglich (B.Sc. Wirtschaftsinformatik). Sämtliche Ausbildungen der Technischen Assistenten sind ZEvA-zertifiziert und können auf ein anschließendes Hochschulstudium umfangreich angerechnet werden.
Sonstiges: Mensa und Wohnheime mit schülergerechten Preisen; historisches Schulgebäude, große Park- und Freizeitflächen; Internet-Café. Sämtliche Bachelor- und Masterstudiengänge sind neben der Ausbildung oder dem Beruf in Form eines virtuellen interaktiven Fernstudiums im Verbund mit der DIPLOMA-Hochschule möglich. Weitere Informationen: www.diploma.de.

Fachschulen der PLSW

Berufsbildende Schulen / Privatschulen-4

Fachschule Heilerziehungspflege und Heilpädagogik
Ostring 10a
31655 Stadthagen
Tel. (0 57 21) 70 02 81

Schulleiter: Rolf Sielemann
E-Mail: g.hesterberg@plsw.de
Internet: www.plsw.de
Schülerzahl: 130 Schüler
Anzahl der Lehrkräfte: 15
Altersdurchschnitt der Lehrer: 48 Jahre
Durchschnittliche Klassengröße: 23 Schüler (Heilerziehungspflege)
Schwerpunkte: Enge Verzahnung mit Praxiseinrichtungen; individuelle Begleitung der Schüler.
Voraussetzungen Heilpädagogik: Berufsbezeichnung „Staatlich anerkannte/r Erzieher/in“ oder eine gleichwertige, staatlich anerkannte berufliche Qualifizierung. Als gleichwertig und staatlich anerkannte berufliche Qualifizierung wird angesehen: Abschluss der Fachschule Heilerziehungspflege und danach eine mindestens einjährige hauptberufliche, praktische Tätigkeit in sozialpädagogischen Einrichtungen. Oder eine gleichwertige berufliche Qualifikation (Diplom- Sozialpädagoge, Diplom-Religionspädagoge, Diakon) sowie eine mindestens zweijährige hauptberufliche praktische Tätigkeit in einem sozial- und heilpädagogischen Beruf. Über die Gleichwertigkeit anderer pädagogischer Qualifikationen entscheidet die Landesschulbehörde.
Voraussetzungen Heilerziehungspflege: Sekundarabschluss I (Realschulabschluss) und erfolgreicher Besuch einer Berufsfachschule (Hauswirtschaft mit dem Schwerpunkt Persönliche Assistenz). Alternativ Sekundarabschluss I (Realschulabschluss) und abgeschlossene (mindestens zweijährige) Berufsausbildung und Berufsschulabschluss. Für Hochschulzugangsberechtigte gibt es darüber hinaus noch weitere Möglichkeiten der Aufnahme.
Ausbildungsbeginn Heilerziehungspflege: August 2019
Ausbildungsbeginn Heilpädagogik: normalerweise nach Abschluss des laufenden Kurses im Frühjahr 2021 oder nach Bewerbungslage.
Besonderheiten: Auslandsaufenthalte im Rahmen der Europäischen Projektwoche (ACEEurope) im deutschsprachigen Ausland sind möglich.
Anmeldezeitraum: laufend.
Sonstiges: Trägerin der Schule ist die Paritätische Lebenshilfe Schaumburg-Weserbergland GmbH.