Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
Welche Schule für mein Kind?

Berufsbildende Schulen Rinteln

Ludwig Fresenius Schulen Stadthagen

Berufsbildende Schulen Rinteln

Burgfeldsweide 131737 RintelnTel. (0 57 51) 89 13 90Außenstellen31737 RintelnDauestraße 4Tel. (0 57 51) 8 91 39 5031675 BückeburgJetenburger Straße 11Tel. (0 57 22) 30 6631675 BückeburgAm Oberstenhof 3Tel. (0 57 22) 33 80Schulleiterin: Lita GooßenE-Mail: post@bbs-rinteln.deInternet: www.bbs-rinteln.deLehrkräfte: 100 (49 Frauen /51 Männer)Altersdurchschnitt der Lehrkräfte: 43 JahreInfonachmittag für alle Schulformen: 5. Februar 2020 (15 bis 18 Uhr), Burgfeldsweide 1.Infoabend für alle Schulformen, die einen Realschulabschluss voraussetzen: 24. Februar 2020 (18 Uhr), Burgfeldsweide 1.Infoabend für die Beruflichen Gymnasien: 19. Februar 2020 (18 Uhr), Dauestraße 4.Anmeldezeitraum: bis zum 15. März 2020.Berufseinstiegsschule (Berufseinstiegsklasse)Schülerzahl: 55 (drei Klassen)Fachrichtungen: Metalltechnik, Körperpflege, Hauswirtschaft/Pflege.Voraussetzung: Abschlussklasse des Sekundarbereichs I einer allgemeinbildenden Schule – ohne oder mit einem schwachen Hauptschulabschluss (Notendurchschnitt in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathe schlechter als 3,5).Ziel: Vermittlung von Qualifikationen zur Aufnahme einer Berufsausbildung; Berufsorientierung.Abschluss: Zertifikate über erfolgreich abgeschlossene Qualifizierungsbausteine; Abschlusszeugnis bei erfolgreichem Besuch.Besonderheiten: Schüler, die ohne Abschluss die BEK beginnen, erwerben nach erfolgreichem Besuch den Hauptschulabschluss. Schüler, die mit einem schwachen Hauptschulabschluss in die BEK eingetreten sind, bekommen den Hauptschulabschluss erneut bescheinigt, wenn sie ihn verbessert haben.Berufseinstiegsschule (BVJ)Schülerzahl: 31 (drei Klassen)Fachrichtungen: Holztechnik und Metalltechnik; Körperpflege und Hauswirtschaft, Berufsvorbereitungsjahr für Ausländer.Voraussetzung: keineZiel: Vorbereitung zum Eintritt in eine Berufsausbildung; Erfüllung der Schulpflicht.Neu ab August: Berufseinstiegsschule 2020Das bisherige Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) und die Berufseinstiegsklassen (BEK) werden zu einem zweijährigen Bildungsgang zusammengefasst. Im ersten Jahr wird grundsätzlich das BVJ „ersetzt“. Das zweite Jahr entspricht der ehemaligen Berufseinstiegsklasse. Die Zielsetzungen und Voraussetzungen bleiben bestehen. Mit einem Hauptschulabschluss kann man direkt in das zweite Jahr dieser „neuen“ Schulform einsteigen.Berufliches GymnasiumSchülerzahl: 236 (elf Klassen)Fachrichtungen: Wirtschaft, Gesundheit und Soziales (Schwerpunkt: Gesundheit und Pflege). In Planung fürs Schuljahr 2020/2021: Berufliches Gymnasium Sozialpädagogik.Voraussetzung: Erweiterter Sekundarabschluss I.Ziel: Qualifikation zum Studium an einer Hochschule.Abschluss: Allgemeine Hochschulreife.Einjährige Berufsfachschule (für Haupt- und Realschulabsolventen)Schülerzahl: 124 (sechs Klassen) Fachrichtungen: Holztechnik, Wirtschaft, Metalltechnik.Nur für Realschulabsolventen: Hauswirtschaft und Pflege (Schwerpunkt persönliche Assistenz).Voraussetzung: Hauptschulabschluss oder Sekundarabschluss I (Realschulabschluss).Ziel: Vermittlung der theoretischen und fachpraktischen Inhalte des ersten Ausbildungsjahres eines anerkannten Ausbildungsberufs. Durch den Abschluss der BFS Hauswirtschaft und Pflege (Schwerpunkt persönliche Assistenz) wird die Voraussetzung für die Aufnahme in die Fachschule Heilerziehungspflege erfüllt.Abschluss: Die Ausbildung kann auf freiwilliger Basis von Ausbildungsbetrieben als erstes Ausbildungsjahr anerkannt werden.Besonderheiten: Realschulabsolventen können unter bestimmten Voraussetzungen den Erweiterten Sekundarabschluss I (Realschulabschluss) erwerben.FachoberschuleSchülerzahl: 43 (zwei Klassen)Fachrichtung: Gesundheit und Soziales – Schwerpunkt Sozialpädagogik (Klasse 11 und Klasse 12) und Fachrichtung Technik (Klasse 11 und Klasse 12).Voraussetzung für die Klasse 11: Sekundarabschluss I (Realschulabschluss), Nachweis einer Praktikumsstelle. Voraussetzungen für die Klasse 12: Versetzung aus der Fachoberschulklasse 11 oder Sekundarabschluss I (Realschulabschluss); zusätzlich abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf plus Berufsschulabschluss.Ziel: Qualifikation zum Studium an einer Fachhochschule.Abschluss: Fachhochschulreife.Berufsqualifizierende Berufsfachschule-Fachrichtung PflegeassistenzSchülerzahl: 47 (zwei Klassen)Voraussetzungen: Hauptschulabschluss; persönliche Eignung (erweitertes Führungszeugnis) und gesundheitliche Eignung (Immunschutz).Ziel: Qualifikation zur Tätigkeit als Assistent von Pflegefachkräften.Abschluss: Staatlich geprüfte/r Pflegeassistent/in.- Fachrichtung Sozialassistenz (zweijährig)Schülerzahl: 118 (fünf Klassen)Voraussetzung: Sekundarabschluss I (Realschulabschluss); persönliche Eignung (erweitertes Führungszeugnis) und gesundheitliche Eignung (Immunschutz).Aufnahme in die Klasse II: Hochschulzugangsberechtigung oder erfolgreicher Abschluss der Berufsfachschule Sozialpädagogik.Ziel: Qualifikation zur Tätigkeit als Zweitkraft in sozialpädagogischen Einrichtungen; Weiterbildung zum/zur Erzieher/in.Abschluss: Erweiterter Sekundarabschluss I; Zugangsberechtigung für die Fachschule Sozialpädagogik (Erzieher/innen-Ausbildung); Zugangsberechtigung für die Fachoberschulklasse 12 (Gesundheit und Soziales); Staatlich geprüfte/r Sozialpädagogische/r Assistent/in.- Fachrichtung Altenpflege (auslaufend)Schülerzahl: 66 (drei Klassen)Voraussetzungen: Sekundarabschluss I (Realschulabschluss); persönliche Eignung (erweitertes Führungszeugnis) und gesundheitliche Eignung (Immunschutz); Eintritt in die Klasse II oder III unter bestimmten Voraussetzungen (kein Eintritt in Klasse I mehr möglich).Ziel: Qualifikation zur Tätigkeit als Altenpfleger/in.Abschluss: Erweiterter Sekundarabschluss I, Staatlich anerkannte/r Altenpfleger/in.- Neu ab August 2020: Fachrichtung Pflege Voraussetzungen: Sekundarabschluss I (Realschulabschluss); persönliche Eignung (erweitertes Führungszeugnis) und gesundheitliche Eignung (Immunschutz)Ziel: Qualifikation zur Tätigkeit als Pflegefachfrau/ PflegefachmannAbschluss: Erweiterter Sekundarabschluss I; Staatlich anerkannte/r Pflegefachfrau/Pflegefachmann.Zweijährige FachschuleSchülerzahl: 69 (vier Klassen) Fachrichtung: SozialpädagogikVoraussetzungen: Sekundarabschluss I (Realschulabschluss) und bestandene Prüfung als staatlich geprüfte/r Sozialassistent/in; befriedigende Leistung im Fach Deutsch sowie Notendurchschnitt von mindestens 3,0 in dem berufsbezogenen Lernbereich Theorie und dem berufsbezogenen Lernbereich Praxis; persönliche Eignung (erweitertes Führungszeugnis) und gesundheitliche Eignung (Immunschutz). Außerdem Zusage einer von der Schule als geeignet anerkannten Einrichtung zur praktischen Ausbildung.Ziel: Qualifikation zur Tätigkeit als Erzieher/in.Abschluss: Staatlich anerkannte/r Erzieher/in; Fachhochschulreife. Neu ab Schuljahr 2020/2021: Zweijährige Fachschule in der Fachrichtung Sozialpädagogik auch als berufsbegleitende Teilzeitausbildung in drei Jahren.   

Berufsbildende Schulen Rinteln-2

Hüttenstraße 35-37
31655 Stadthagen
Tel. (0 57 21) 97 41 - 0
Fax (0 57 21) 97 41 71

Standortleitung: Alexandra Bühre
E-Mail: stadthagen@ludwig-fresenius.de
Internet: www.ludwig-fresenius.de
Ausbildungen: Ergotherapeut/in, Kosmetiker/in (auch mit Zusatzqualifikation Make-up Artist), Pflegefachmann/frau. Alle Ausbildungen enden mit einer staatlichen Abschlussprüfung.
Ausbildungsbeginn: April (Pflege), August (Ergotherapie, Pflege), September (Kosmetik).
Weiterbildungen: Bautechniker, Elektrotechnik (mit Mechatronik), Maschinentechnik (mit Mechatronik).
Beginn der Weiterbildungen: März und Oktober
Persönliche Beratung (Infotage): Regelmäßig. Die aktuellen Termine finden sich stets online (www.ludwig-fresenius.de).
Schnupperunterricht: Nach individueller Terminabsprache erhalten Interessenten die Möglichkeit am Unterricht teilzunehmen und sich über die Aus- und Weiterbildungen zu informieren.
Tag der offenen Schule: Nächster Termin am 7. März (10 bis 13 Uhr). Weitere Termine online (www.ludwig-fresenius.de).
Besonderheiten: Da die Ergotherapie-Schule in Stadthagen offiziell vom Weltverband der Ergotherapeuten (WFOT) anerkannt ist, können die Absolventen auch im Ausland als Ergotherapeuten arbeiten.
Sonstiges: Während der Ausbildung (außer Kosmetik) kann zusätzlich die Fachhochschulreife (schulisch) erworben werden. Bei einem Notendurchschnitt von mindestens 3,0 erhalten Kosmetik-Absolventen gleichzeitig den Realschulabschluss.
   

Ludwig Fresenius Schulen Stadthagen

Berufsbildende Schulen Rinteln-3

Marienwall 24
32423 Minden
Tel. (05 71) 84 00 83
Fax (05 71) 84 00 25

Standortleitung: Birgit Benke
E-Mail: minden@ludwig-fresenius.de
Internet: www.ludwig-fresenius.de
Ausbildungen: Ergotherapeut/in, Physiotherapeut/in, Rettungssanitäter/in. Alle Ausbildungen enden mit einer staatlichen Abschlussprüfung.
Ausbildungsbeginn: Oktober (Ergotherapie und Physiotherapie) beziehungsweise März und Oktober (Rettungssanitäter).
Voraussetzungen: mindestens Realschulabschluss (für Ergo- und Physiotherapie) beziehungsweise mindestens Hauptschulabschluss oder abgeschlossene Berufsausbildung (für die Rettungssanitäter-Ausbildung).
Persönliche Beratung (Infotage): Regelmäßig. Die aktuellen Termine finden sich stets online (www.ludwig-fresenius.de).
Schnupperunterricht: Nach individueller Terminabsprache möglich.
Besonderheiten: Die Ergotherapie-Schule in Minden ist offiziell vom Weltverband der Ergotherapeuten („World Federation of Occupational Therapists“ – WFOT) anerkannt und erfüllt damit nachweislich sowohl nationale als auch internationale Bestimmungen und Qualitätsstandards. Durch die WFOT-Zertifizierung erhalten die Absolventen auch die Möglichkeit im Ausland als Ergotherapeuten zu arbeiten.
Sonstiges: Die Ausbildungen an den Ludwig Fresenius Schulen zeichnen sich durch einen fundierten Theorieunterricht mit hohem Praxisbezug aus. Projekte, Exkursionen und Praktika in kooperierenden Einrichtungen vertiefen das Gelernte und geben wertvolle Einblicke ins Berufsleben.
   

Ludwig Fresenius Schulen Minden

Berufsbildende Schulen Rinteln-4

Schützenallee 1
30519 Hannover
Tel. (05 11) 93 68 69 00
Fax (05 11) 93 68 69 16

Standortleitung: Leonore Harms
E-Mail: hannover@ludwig-fresenius.de
Internet: www.ludwig-fresenius.de
Ausbildungen: Ergotherapeut/in; Kaufmännische/r Assistent/in (Fremdsprachen und Korrespondenz); Kosmetiker/in (auch mit Zusatzqualifikation Make-up Artist); Masseur/in und medizinische/r Bademeister/in; Pflegefachmann/frau; Physiotherapeut/in. Alle Ausbildungen enden mit einer staatlichen Abschlussprüfung.
Ausbildungsbeginn: April (Pflege), August (Ergotherapie, Masseur/medizinische Bademeister, Pflege, Physiotherapie), Oktober (Kaufmännische Assistenz, Kosmetik).
Persönliche Beratung (Infotage): Regelmäßig. Die aktuellen Termine finden sich stets online (www.ludwig-fresenius.de).
Schnupperunterricht: Nach individueller Terminabsprache möglich.
Tag der offenen Schule: Nächster Termin am 7. März (10 bis 13 Uhr). Weitere Termine online (www.ludwig-fresenius.de).
Besonderheiten: Da die Ergotherapie-Schule in Hannover offiziell vom Weltverband der Ergotherapeuten (WFOT) anerkannt ist, können die Absolventen auch im Ausland als Ergotherapeuten arbeiten.
   

Ludwig Fresenius Schulen Hannover