Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
Urlaub mit dem Wohnmobil

„Wir geben Fernweh eine Heimat“

„Wir geben Fernweh eine Heimat“ Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

Fernweh und Entschleunigung sind zwei der Gründe, warum Kunden bei Wohnwagen Rethmeier ein Wohnmobil mieten. FOTO: PR.

MINDEN. „Camping hat sich zu einer Lebenseinstellung gewandelt, die für naturverbundenen, nachhaltigen und entschleunigenden Urlaub steht“, sagt Björn Nerge. Der Geschäftsführer der seit 1969 in Minden ansässigen Wohnwagen Rethmeier GmbH & Co. KG ist Experte für „Caravaning“ und fasst die Vielzahl der mobilen Möglichkeiten so zusammen: „Das Spektrum reicht vom Wohnwagen über das Reisemobil und den CamperVan bis zum sogenannten Urban Vehicle.“ Letzteres sei zum Beispiel der VW Bulli.„Wir haben für all diese Varianten einen starken Partner als Hersteller“, schildert Nerge. „Denn Dethleffs ist nicht nur Erfinder des Wohnwagens, sondern auch einer der Pioniere im Caravaning.“ Bei Wohnwagen Rethmeier finden Camper nach Angaben des Geschäftsführers „alles, was das Herz begehrt“. Im hauseigenen Zubehörshop seien unter anderem Möbel, Fahrzeugteile, Flaschengas und eine große Auswahl an Utensilien ums Campen sofort verfügbar.„Unsere Werkstatt ist marken-unabhängig“, macht Nerge deutlich. „Und wer seinen Camper mit einer neuen Klima- oder SAT-Anlage, Markise, einer Verbrennungstoilette oder Solaranlage, Wechselrichter oder Lithium-Batterie auf- oder umrüsten möchte, ist bei uns genau richtig.“Aktuell plant das Unternehmen den Wechsel an einen neuen Standort, „um mehr Werkstatt-Kapazitäten sowie mehr Platz für unseren Zubehörshop und die Neufahrzeugausstellung zu bekommen“. Das Motto der Firma bleibe davon jedoch unberührt, so Nerge: „Wir geben Fernweh eine Heimat.“- Weitere Infos gibt es unter der Telefonnummer (05 71) 4 43 12 sowie im Internet:wohnwagenrethmeier.de(Auch bei Facebook und Instagram ist das Unternehmen vertreten.) hb   

Bei Wohnwagen Rethmeier finden Camper „alles, was das Herz begehrt“