Pakt zur Beschleunigung von Planungs- und Genehmigungsverfahren

Schnellere Planungsverfahren: Länder wollen mehr Geld für Personal

Windenergieanlage im schleswig-holsteinischen Windpark Sehestedt.

Windenergieanlage im schleswig-holsteinischen Windpark Sehestedt.

Berlin. Um die Planungs- und Genehmigungsverfahren wichtiger Infrastrukturprojekte zu beschleunigen, fordern die Länder vom Bund mehr Geld für Personal sowie die Überlassung von Bundesbeschäftigten. Das geht aus dem Protokoll einer Konferenz der Staats- und Senatskanzleienvorsitzender hervor, das dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) vorliegt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Für schnelle Verfahren muss professionelles Projektmanagement zum Standard werden. Sowohl eine ausreichende personelle Ausstattung der Behörden mit qualifizierten Fachkräften sowie der Gerichte als auch eine verstärkte Bund-Länder-Kooperation bei Gewinnung und Aus- und Weiterbildung von Fachkräften in den Behörden sind essentiell für die Beschleunigung von Planungs- und Genehmigungsverfahren“, heißt es in dem Formulierungsvorschlag der Länder für einen noch zu schließenden „Pakt zur Beschleunigung von Planungs- und Genehmigungsverfahren“.

„Der Bund unterstützt die Länder entsprechend beim Aufbau der für eine Beschleunigung notwendigen Personalkapazitäten in den Genehmigungsbehörden finanziell sowie durch die Bereitstellung von Personal“, heißt es in dem Formulierungsvorschlag weiter.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Pakt zur Beschleunigung von Planungs- und Genehmigungsverfahren war auch Gegenstand der Beratungen bei der Klausurtagung des Bundeskabinetts auf Schloss Meseberg in dieser Woche. Bei einer Ministerpräsidenten- und Ministerpräsidentinnenkonferenz Anfang Juni soll dieser Pakt beschlossen werden.

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter

RND/ani

Mehr aus Wirtschaft

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen