Kliniken

Paracelsus-Chef Michael Philippi ist tot

Michael Philippi.

Michael Philippi.

Osnabrück. Der neue Chef und Sanierer des Osnabrücker Privatklinikkonzerns Paracelsus, Michael Philippi, ist tot. Der 61-jährige Philippi, der den Vorsitz der Geschäftsführung erst Anfang August nach abgeschlossener Insolvenz übernommen hatte, sei am Sonntag plötzlich und unerwartet gestorben, teilte die Klinikgruppe am Montag mit. Philippi führte bis Ende 2016 acht Jahre lang die Sana Kliniken AG. Er war unter anderem Vizepräsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft und Vizepräsident des Bundesverbandes Deutscher Privatkliniken.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Insolvenzverfahren erst kürzlich abgeschlossen

Die Paracelsus-Kliniken hatten kurz vor Weihnachten 2017 einen Antrag auf Insolvenz in Eigenverantwortung gestellt. Dank eines neuen Eigentümers, der Schweizer Beteiligungsgesellschaft Porterhouse Group AG, endete das Insolvenzverfahren am 1. August. Die Geschäfte der Paracelsus Kliniken werden bis auf weiteres von den beiden weiteren Mitgliedern der Geschäftsleitung Michael Schlickum und Fabian Pritzel fortgeführt.

Von RND/dpa

Mehr aus Wissen regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen