Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

VR-Lab Hannover

Region fördert Entwickler virtueller Welten

Regionsdezernent Ulf-Birger Franz (Mitte) mit den beiden VR-Unternehmern Florian Wenk (links) und Hinrich Hobbensiefken von Visionme.

Regionsdezernent Ulf-Birger Franz (Mitte) mit den beiden VR-Unternehmern Florian Wenk (links) und Hinrich Hobbensiefken von Visionme.

Hannover. Stadt und Region Hannover fördern junge Unternehmen, die sich mit virtuellen Welten beschäftigen. Ab sofort können die Start-ups in einem 160 Quadratmeter großen Virtual-Reality-Labor in der List arbeiten und entwickeln. 40.000 Euro für die technische Ausstattung des „VR-Lab“ haben die Region Hannover und die öffentliche Wirtschaftsfördergesellschaft Hannoverimpuls bereitgestellt, wie Regionsdezernent Ulf-Birger Franz am Montag sagte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Hannover sei eines der größten Virtual-Reality-Zentren in Deutschland, sagte Franz. Mit der Förderung wolle man Unternehmensgründungen vorantreiben und zur Schaffung hochwertiger Arbeitsplätze in der Region beitragen. Das VR-Lab befindet sich im Gebäude des Gründerzentrums „Venture Villa“ – dieses wird ebenfalls von Hannoverimpuls gefördert.

Einige Start-ups arbeiten bereits in dem Labor. Die Firma Visionme bietet zum Beispiel eine Software, mit der man am Tablet oder mithilfe einer 3D-Brille ausprobieren kann, wie verschiedene Bodenbeläge in der eigenen Wohnung wirken.

Von Christian Wölbert

Mehr aus Der Norden

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.