So sehr schadet Rauchen Ihrer Gesundheit

Am 31. Mai ist Weltnichtrauchertag.

Am 31. Mai ist Weltnichtrauchertag.

Hannover. Wer regelmäßig zur Zigarette greift, setzt sich und anderen großen gesundheitlichen Risiken aus: Jeder zehnte Raucher erkrankt im Laufe seines Lebens an Lungenkrebs – Hunderte sterben beim passiven Konsum von Zigarettenqualms. Um auf die Gefahren des Rauchens aufmerksam zu machen, hat die Weltgesundheitsorganisation den Weltnichtrauchertag ins Leben gerufen. In unserem Video sehen Sie, welche Risiken das Rauchen birgt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In diesem Jahr steht der Aktionstag unter dem Motto „Rauchen kostet. Nichtrauchen kostet nichts!“ Auch deutsche Organisationen nutzen den 31. Mai, um über die Folgen des Tabakkonsums aufzuklären. Das „Aktionsbündnis Nichtrauchen“ und die Stiftung Deutsche Krebshilfe sorgen sich besonders um die Auswirkungen des Rauchens auf Kinder und Jugendliche.

Zahl der Raucherkrankheiten drastisch angestiegen

Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Mittwoch mitteilte, wurden im Jahr 2015 rund 450 000 Patienten mit einer Raucherlunge oder Lungenkrebs stationär aufgenommen. Das sind 30 Prozent mehr als zehn Jahre zuvor. Mehr als 45 000 Menschen starben an Lungen- oder Bronchialkrebs. Damit ist diese Erkrankung inzwischen die vierthäufigste Todesursache in Deutschland.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zwar rauchen in Deutschland immer weniger Menschen Zigaretten: Im Jahr 2007 wurden noch 251 Millionen versteuerte Zigaretten verkauft, 2016 waren es nur noch 205 Millionen. Nach Angaben des Bundesamtes liegt der tatsächliche Verbrauch von Tabak aber deutlich höher, da nur versteuerte Tabakwaren in die Statistik einfließen.

Auch Zigarettenstummel sind ein Problem

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hatte am Dienstag zudem einen Bericht veröffentlicht, in dem unter anderem die Umweltbelastung durch achtlos weggeworfene Zigarettenkippen angeprangert wird. 10 Milliarden Zigarettenstummel landeten täglich in der Umwelt, heißt es in dem Bericht. Die Kippen enthielten bis zu 7000 verschiedene Chemikalien. Viele seien giftig für die Umwelt, mindestens 50 seien krebserregend. Studien hätten die Gefährlichkeit für Meereslebewesen nachgewiesen.

Von RND/are/krus

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken